Häufig gestellte Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Better Globe

Hier können Sie die häufigsten Fragen lesen, die unsere Kunden über uns, unser Geschäft und den Kauf von Bäumen bei uns haben. Klicken Sie auf die einzelnen Fragen, um unsere Antwort zu sehen.

Wenn Sie die Antwort auf Ihre Frage nicht finden können, kontaktieren Sie uns bitte unter support@betterglobe.com.

  • Was ist soziales Unternehmertum?

    Ein soziales Unternehmen ist ein gewinnorientiertes Unternehmen, das bestimmte soziale Ziele als Hauptziele verfolgt. Soziale Unternehmen streben nach Gewinnmaximierung bei gleichzeitiger Schaffung von Vorteilen für die Gesellschaft, die oft Hand in Hand mit Umweltvorteilen gehen. Ein soziales Unternehmen verwendet in der Regel einen großen Teil seines Gewinns zur Finanzierung von sozialen oder umweltbezogenen Projekten.

  • Wie schützt Better Globe meine persönlichen Details und Kaufinformationen?

    Um unseren Kunden eine sichere Verwaltung von Kredit- oder Debitkartendaten zu ermöglichen, nutzen wir einen zertifizierten Anbieter für Drittlösungen für Kunden aus verschiedenen Teilen der Welt. Better Globe AS sammelt diese Art von Informationen nicht in ihren Datenbanken. Wir haben nur Referenznummern für die Karten, die Kunden bei uns registriert haben. Die Referenznummern werden verwendet, wenn ein Kunde unsere Produkte manuell wieder kauft. Sie werden auch für automatische Gebühren verwendet, wenn ein Kunde monatlich spart in Form von Bäumen oder Spendenpaketen.

    Die angegebenen Informationen unserer Kunden, wie z.B. ihre Adresse und Telefonnummer, werden gespeichert und archiviert. Das bedeutet, dass bei der Aktualisierung von Informationen über ein Konto sowohl die neuen als auch die alten Daten erhalten bleiben. Wir tun dies, um unseren Kunden die bestmögliche Sicherheit zu bieten.

    Wir verwenden auch spezielle Server und führen regelmäßige Backups der Datenbanken durch.

  • Wie wird die finanzielle Rendite generiert?

    Better Globe Forestry Ltd. (BGF) betreibt ein Geschäft. Im Wesentlichen besteht dies aus dem Verkauf ihrer Ernten - verarbeitete Pflanzen wie Moringa-Pulver und Samen des Moringa-Baums - und die Holzernte von den Plantagen. Diese werden Gewinne ab. Das Unternehmen handelt außerdem mit Baumsamen.

    BGF wird lokale Fabriken besitzen und betreiben, in denen nachhaltige, qualitativ hochwertige Holzprodukte wie Möbel und Parkett für den internationalen Markt hergestellt werden.

    Das Unternehmen verfügt auch über mehrere zusätzliche Einnahmequellen, darunter Dividenden von Tochtergesellschaften und Akquisitionen. All diese Einkommensströme ergänzen die erwarteten Erträge aus Bäumen und Spendenpaketen im Rahmen des von Better Globe AS verwalteten Rückkaufprogramms.

  • Kann Better Globe AS eine finanzielle Rückzahlung garantieren?

    Nein. Wir können eine Rendite nicht garantieren, daher werden alle Erträge eingeschätzt. Die Schätzungen basieren sowohl auf den Einnahmen als auch auf den Ausgaben, die zum großen Teil bekannt sind. BGF kann zum Beispiel mit großer Sicherheit die Arbeitskosten, Maschinen und andere Ausgaben sowie die Einnahmen aus dem, was sie verkaufen, berechnen.

    Nach über 15 Jahren Geschäftstätigkeit sind wir auch der Meinung, dass wir zuverlässige Vorhersagen machen können und gute Kenntnisse über die Risiken haben. Bisher ist es uns gelungen, Risiken zu minimieren und alles zu verhindern, was die Einhaltung unserer Zusagen gefährden könnte. Und wir setzen uns weiterhin voll und ganz dafür ein, dass alle, die unsere Vision und den Auftrag der BGF zur Verringerung der extremen Armut in Afrika unterstützen, wie erwartet für ihre großzügige Unterstützung entschädigt werden.

  • Hat Better Globe Rückgabebedingungen?

    Ja, das haben wir. Jeder Kunde, unabhängig davon ob es sich dabei um eine natürliche oder juristische Person handelt, unabhängig davon wo dieser auf der Welt woht, hat 14 Tage Zeit, um seinen Kauf zu stornieren und eine volle Rückerstattung zu erhalten. Falls Sie einen Kauf bereuen, wenden Sie sich bitte an support@betterglobe.com, und wir werden Ihnen dabei helfen.

  • Bin ich zu einem monatlichen Abo verpflichtet?

    Nein, sind Sie nicht. Sie können nach Belieben Bäume, Spendenpakete oder eine Kombination aus beidem kaufen. Sie können einen einmaligen Kauf tätigen, gelegentlich,oder monatlich, so wie Sie es bevorzugen.

    Wenn Sie durch ein Abonnement von Bäumen oder Spendenpaketen regelmäßige Ersparnisse ansammeln, können Sie nach eigenem Ermessen bei Bedarf kündigen. Sie können dies ganz einfach tun, indem Sie sich auf der Website anmelden und die Einstellungen für den Kauf von Bäumen und Spendenpaketen in Ihrem Kundenkonto ändern. Sie können sich auch gerne an uns wenden, wenn Sie Hilfe benötigen.

    Es liegt ganz bei Ihnen, ob Sie Bäume, Spendenpakete oder beides kaufen möchten. Als Kunde entscheiden Sie, was Sie wann kaufen möchten.

  • Wie funktioniert euer Treueprogramm mit den 20 Bonus Bäumen?

    Alle Kunden, die im Laufe eines Kalenderjahres 120 Bäume und 12 Spendenpakete zu einem Einzelhandelspreis kaufen, erhalten 20 Bonusbäume als Dank für die Unterstützung unserer Bemühungen.

    Sie erhalten für Ihre Bonusbäume den gleichen Ertrag wie Bäume, die Sie einzeln oder über das Spendenpaket erwerben. Bonusbäume werden zu Beginn des auf Ihr Qualifikationsjahr folgenden Jahres auf Ihr Konto gebucht; sie werden auf das Jahr zurückdatiert, für das Sie sich qualifiziert haben. Wir tun dies, damit Sie beginnen, zusammen mit den anderen in diesem Jahr erworbenen Bäumen Erträge aus Ihren Bonusbäumen zu erzielen.

    Der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass Sie sich für Bonusbäume qualifizieren, besteht darin, ein monatliches Abonnement für zehn Bäume und ein Spendenpaket einzurichten. Es spielt jedoch keine Rolle, wann Sie sie im Laufe des Jahres kaufen oder wie viele Käufe Sie tätigen. Solange Sie im Laufe eines Kalenderjahres mindestens 120 Bäume und 12 Spendenpakete zum Einzelhandelspreis kaufen, sind Sie qualifiziert und erhalten automatisch die 20 Bonusbäume. Die erwartete Rendite für 20 Bäume während der 20 Jahre, in denen Sie sie besitzen, beträgt 4165 €.

  • Ist es möglich Bäume durch mein Unternehmen zu kaufen?

    Als Kunden sind sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen (rechtliche Firmen) willkommen.

    Neben den Privatkunden haben wir auch einige Firmenkunden, die seit vielen Jahren Bäume kaufen und gekauft haben.

  • Was passiert, wenn ich als Baumbesitzer, sterbe?

    Wenn Sie sterben, werden Ihre Bäume zu einem der Güter in Ihrem Vermögen. Sie werden per Gesetz an die Erben des Vermögens verteilt.

    Sie können Ihre Bäume auch vererben, wenn Sie dies wünschen. Das Gesetz entscheidet, ob Ihren Wünschen bezüglich der Erben entsprochen wird.

    Für Ihre Erben und Erbinnen ist es immer von Vorteil, wenn Ihr Vermögen in einer leicht zugänglichen Form, wie einem Testament, dokumentiert wird.

    Jeder Baum ist 20 Jahre lang in Ihrem Besitz. Der AID-Code (Kundennummer) des Kunden wird verwendet, um Informationen über die Bäume, die eine Person besitzt, und den Wert, den sie repräsentieren, zu erhalten. Es ist daher von Vorteil, wenn die Kundennummer den Hinterbliebenen zur Verfügung steht. Eine Person mit mehreren AID-Tags hat pro Code ein Login.

    Better Globe AS muss eine Sterbeurkunde erhalten, um das Eigentum an den Bäumen auf die Person übertragen zu können, die sie erbt. Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer des Erben werden ebenfalls benötigt. Wenn es mehrere Erben gibt, dann gehören die Bäume des Verstorbenen ihnen gemeinsam. Wir können ein Kundenkonto nicht in mehrere Konten aufteilen.

  • Warum hat Better Globe kein 90-Konto in Schweden?

    Ein 90er-Konto ist ein PlusGiro- oder Giro-Bankkonto, das mit den Ziffern 90 beginnt. Diese Konten werden gemeinnützigen Organisationen gewährt, die sich für öffentliche Spendenaktionen engagieren.

    Die Vision von BGF ist die Beseitigung von Armut und Korruption durch die Einrichtung und den Betrieb von Plantagen, die Arbeitsplätze schaffen, die Zusammenarbeit mit Bauern, die Unterstützung der Ausbildung von Kindern, Mikrofinanzierung und einen verbesserten Zugang zu Wasser. Um diese Vision am effektivsten und nachhaltigsten zu erfüllen, hat das Unternehmen eine Geschäftsform gewählt und nicht eine Wohltätigkeitsorganisation. Ein soziales Business zielt darauf ab, sich im Laufe der Zeit immer weiter auszudehnen, während Wohltätigkeit in vielen Fällen den Charakter von einmaligen Maßnahmen hat.

    Better Globe AS und BGF sind keine Wohltätigkeitsorganisationen und haben kein 90-Konto in Schweden oder etwas Ähnliches in irgendeinem anderen Land.

  • Hat Better Globe AS jegliche Renditen an Baumkäufer ausbezahlt?

    Das erste Jahr, in dem wir eine Rendite ausgezahlt haben, war 2010. Es war für Bäume, die 2006 an die ersten Kunden verkauft wurden. Im Jahr 2011 zahlten wir eine Rendite für Bäume, die 2006 und 2007 verkauft wurden.

    Bäume brauchen vier Jahre, um einen Ertrag zu erzielen, und die erste Zahlung wird am Ende des fünften Jahres geleistet. 2019 zahlten wir also allen Kunden, die im Besitz von Bäumen sind, die zwischen 2006 und 2015 gekauft wprden sind (einschließlich der Bäume aus Spendenpaketen), Renditen. Wir sind stolz darauf, sagen zu können, dass alle Kunden seit Beginn der Renditenzahlungen im Jahr 2010 erwartungsgemäß bezahlt wurden. Wir sind zuversichtlich, dass dies auch in absehbarer Zukunft der Fall sein wird.

  • Wie werden meine Better Globe Bäume versteuert?

    Sie zahlen Steuern nach den Gesetzen, die in dem Land gelten, in dem Sie Steuern zahlen.

    In Schweden gibt es z.B. keine Vermögenssteuer. Das bedeutet, daß Sie für den Besitz eines Vermögensgegenstandes keine Steuern zahlen müssen. Die Rendite ist dagegen steuerpflichtig. Sie wird normalerweise als Eigenkapitalrendite betrachtet. Der Steuersatz in Schweden für Kapitalgewinne beträgt 30 Prozent.

    Wenn Sie eine Rendite für Ihren Baum erhalten, wird der Betrag auf Ihr Better Globe-Konto eingezahlt. Um dieses Geld zu verwenden, müssen Sie aktiv beantragen, dass der Betrag von dem Better Globe-Konto auf Ihr Bankkonto überwiesen wird.

    Bitte beachten Sie, dass Sie erst dann steuerpflichtig werden, wenn Better Globe den Betrag auf Ihr Bankkonto einzahlt.

    Erträge von Bäumen im Besitz von Unternehmen werden normalerweise anders besteuert. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Buchhalter oder Steueranwalt zu konsultieren, um zu erfahren, was für Ihr Unternehmen gilt. Wir haben mehrere Firmenkunden, die seit Jahren Bäume kaufen. Sie haben bereits begonnen, eine Rendite zu erhalten. Die Besteuerung wirft keine Probleme auf, aber die Politik variiert u.a. je nachdem, wie das Unternehmen gegründet wird.

  • Was ist besser: Bäume mit einer Firma oder privat zu besitzen?

    Als Einzelperson können Sie Bäume und Spendenpakete kaufen. Wenn Sie ein Unternehmen haben oder beschließen, ein Unternehmen zu gründen, können Sie sich dafür entscheiden, die Käufe über Ihr Unternehmen abzuwickeln. Im ersten Fall werden Sie direkter Eigentümer, im zweiten Fall besitzen Sie die Bäume über das Unternehmen.

    Welche Art von Eigentum aus wirtschaftlicher Sicht am günstigsten ist, hängt davon ab, wie Sie den finanziellen Ertrag verwenden wollen.

    Der Ertrag aus Bäumen, die einer natürlichen Person gehören, wird in der Regel als Einkommen aus Kapital oder Investitionen besteuert. Je nachdem, wo Sie wohnen, könnte dies bedeuten, dass 30 Prozent des Gewinns, den Sie mit den Bäumen erzielen, als Steuer zu zahlen ist. Das ist niedriger, als wenn Sie als Einzelperson die Rendite der Bäume, die sich im Besitz Ihres Unternehmens befinden, entnehmen wollen.

    Ein Unternehmen zahlt in der Regel 22 Prozent Steuern (in Norwegen) auf die Rendite, die die Bäume erwirtschaften. Sie wird erneut versteuert, wenn der Gewinn an Sie als Geschäftsinhaber ausgezahlt wird. Der Betrag hängt davon ab, wie Sie sich für die Auszahlung entscheiden. Diese Option ist weniger profitabel als das direkte Eigentum.

    Anders ist die Situation, wenn Sie beabsichtigen, Bäume und Spendenpakete über Ihr Unternehmen zu kaufen, um den Ertrag der Bäume innerhalb des Unternehmens zu halten. In diesem Fall ist es profitabler, die Bäume über das Unternehmen zu besitzen, da der Steuersatz für das Unternehmen in der Regel niedriger ist als für Sie.

  • In welchen Ländern ist BGF tätig?

    Bis 2006 begann BGF mit der Errichtung von Baum-Plantagen und ab 2016 begann das Unternehmen die Zusammenarbeit mit Vertragsbauern an verschiedenen Orten in Kenia. BGF begann 2018 mit der Baumpflanzung in Uganda und hofft, bis 2021 auch in Tansania tätig werden zu können.

    Über die NGO Child Africa, die bereits in Uganda und Kenia aktiv ist, tragen wir zur Finanzierung von Schulen bei.

    BGF ist auch an Unternehmen in mehreren anderen Ländern in Europa und anderswo beteiligt. Better Globe AS ist nicht im Besitz der BGF. Wir sind ein in Privatbesitz befindliches norwegisches Sozialunternehmen, das im Verkauf und Marketing tätig ist. Wir beschäftigen BGF als unseren lokalen Vertreter in Ostafrika, um die Bäume zu pflegen und die sozialen und ökologischen Auswirkungen zu erzeugen, die unsere Kunden beim Kauf unserer Produkte mitfinanzieren.

  • Welche GPS Koordinaten sollte ich verwenden, wenn ich BGF’s Baumplantagen bei Google Earth anschauen möchte?

    Hier sind einige Vorschläge für Orte, die Sie mit Google Earth oder Google Maps sehen können:

    Die Kiambere-Baumplantage
    GPS: 0,691755° S 37,912830° O oder -0° 41′ 30.32″, +37° 54′ 46.19″

    Kibwezi Mukuyu-Bauernhof
    GPS: 2.375481° S 38.076478° E oder -2° 22′ 31.73″, +38° 4′ 35.32″

    Die Nyongoro-Baumplantage
    GPS: -2.330086° S, 40.323278° O oder -2° 19′ 48.31″, +40° 19′ 23.80″

    Mboti-Grundschule (unterstützt durch das Spendenpaket und Child Africa)
    GPS: -0.738638° S 38.436699° O oder -0° 44′ 19.10″, +38° 26′ 12.12″

  • Wie viele Bäume werden auf einem Hektar Land angepflanzt?

    BGF muss bei der Entscheidung, wie dicht die Bäume in ihren Plantagen gepflanzt werden sollen, mehrere Parameter berücksichtigen. Manchmal hängt es von den Bedürfnissen der verschiedenen Arten ab.

    Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie dicht die Bäume gepflanzt werden, gehen wir oft von der Anzahl der Bäume pro Hektar aus. BGF pflanzt zwischen 625 und 1.000 Bäume pro Hektar.

    Ein Hektar entspricht 10.000 Quadratmetern. Ein Hektar entspricht einem Quadrat von 100 mal 100 Metern.

  • Ist die Kultivierung ökologisch?

    Die BGF strebt an, den gesamten Anbau von Bäumen ökologisch zu gestalten. Allerdings können sie leider nicht alle landwirtschaftlichen Aktivitäten, die auf ihren Plantagen und in Zusammenarbeit mit Vertragslandwirten stattfinden, als biologisch klassifizieren. Die Moringa-Produktion in Uganda wurde jedoch als biologisch zertifiziert.

    BGF engagiert sich für Nachhaltigkeit in allen Aspekten ihres Geschäfts. Doch aufgrund lokaler Gegebenheiten, wie ausgelaugte Böden und Schädlingsbekämpfung, werden bei Bedarf einige Chemikalien eingesetzt. Glücklicherweise gibt es laufende Forschungsarbeiten zur Herstellung eines sicheren und natürlichen Biopestizids aus den Blättern von Melia volkensii, der Hauptbaumart, die BGF in Kenia gepflanzt hat.

  • Benutzt BGF chemische Dünungsmittel oder biologisches Substrat zur Düngung?

    Die Art des verwendeten Düngers variiert je nach den Bedingungen in jeder einzelnen Plantage und bei jedem Bauern. Das bedeutet, dass zusätzlich zu organischer Substanz und nützlichen Bakterienkulturen auch chemische Dünger verwendet werden, wenn keine bessere Option zur Verfügung steht.

  • Hat BGF ein ISO Zertifikat?

    BGF arbeitet nach den Qualitätsmanagementsystemen gemäß ISO 9001 und den Umweltmanagementsystemen gemäß ISO 14001. Das Unternehmen verfügt über fundierte Kenntnisse über Managementsysteme nach ISO in der Organisation. Rino Solberg, der Gründer und Vorsitzende der Better Globe Group, hat zuvor mit der ISO-Unternehmensberatung zusammengearbeitet. Er hat mehr als 150 Unternehmen geholfen, ISO-zertifiziert zu werden.

    In Anlehnung an die ISO wurden Managementsysteme von Anfang an, d.h. seit 2006, in das Geschäft von BGF integriert. BGF arbeitet mit der Systematik und erfüllt die Anforderungen, die die Normen vorschreiben. Bisher haben sie sich entschieden, keine Zertifizierung zu beantragen, um die Kosten auszugleichen. Mit all den Vorteilen, die die Norm bietet, haben sie entschieden, dass die Kosten höher sind als der Wert der zusätzlichen Vorteile, die eine Zertifizierung mit sich bringen würde. Diese Entscheidung wird regelmäßig überprüft. Die Zertifizierung wird wahrscheinlich in der Zukunft stattfinden, wenn das Unternehmen expandiert.

  • Hat BGF ein “forest stewardship certification” (FSC)?

    Die BGF arbeitet an der Zertifizierung ihrer Forstbetriebe und Partnerlandwirtschaftssysteme, um eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung zu gewährleisten. Die Kennzeichnung der ForestStewarshipCcertification-Zertifizierung gibt den Verbrauchern die Sicherheit, dass BGF-Holzprodukte aus umweltverträglich, sozial verträglich und wirtschaftlich tragfähigen und verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern oder von gleichgesinnten Partnerbauern stammen.

    BGF hat bereits den größten Teil der FSC-Zertifizierungsanforderungen erfüllt, da sich das Unternehmen in allen Aspekten seiner Geschäftstätigkeit der sozialen Verantwortung und Nachhaltigkeit verpflichtet fühlt. Nichtsdestotrotz wird nun alles in einer strukturierten Art und Weise dokumentiert, die dem FSC-Zertifizierungsprozess entspricht, wobei der Schwerpunkt auf externen regelmäßigen Prüfungen liegt.

    Wir sind nicht sicher, wann die FSC-Zertifizierung vorliegen wird, aber wir freuen uns darauf, unseren Kunden diese fantastische Neuigkeit in Zukunft überbringen zu können.

  • Was ist, und was macht ein Better Globe Ambassador?

    Einige unserer Kunden, die die Vision von Better Globe AS und unsere Ideen, wie wir zu nachhaltigen, sozialen und ökologischen Verbesserungen beitragen können, teilen, entscheiden sich, Produktbotschafter zu werden. Das sind Kunden, die die Chance mit anderen teilen und anderen, der Umwelt und ihrer Wirtschaft Gutes tun wollen.

    Empfehlungen von bestehenden Kunden sind ein starkes Marketinginstrument für ein Unternehmen. Um dies zu nutzen, haben wir ein Belohnungssystem für Kunden geschaffen, die
    Informationen über unser Geschäft zu verbreiten und neue Kunden für uns zu gewinnen. Wir belohnen einen Kunden mit einem kostenlosen Spendenpaket. Jeden Monat erwerben sechs der an uns vermittelten Kunden ein Spendenpaket. Lesen Sie mehr über die Empfehlung von Better Globe und wie es funktioniert hier »

    Wenn Sie durch den Verkauf von Bäumen und Spendenpaketen von Better Globe AS eine Provision verdienen möchten, können Sie bei uns Affiliate und Produktbotschafter werden. Sie können dann eine Vergütung von Better Globe auf der Grundlage der verkauften Produkte erhalten. Kontaktieren Sie Ihren Produktbotschafter oder Ihre Kontaktperson für weitere Informationen zu dieser Option.

  • Ist Better Globe eine Wohltätigkeitsorganisation?

    Wir betreiben ein soziales Unternehmen, das zur Beseitigung von Armut und Korruption in Afrika beitragen soll. Wir sind der Meinung, dass zur Erzielung von Verbesserungen in Gebieten mit ausgeprägter Armut ein langfristiges Geschäft erforderlich ist, das nicht von Zuschüssen abhängig ist. Wir glauben auch, dass es für die Menschen vorteilhaft ist, Hilfe zur Selbsthilfe zu erhalten, und dass dieser Ansatz am nachhaltigsten ist.

    Wir helfen, die Bemühungen von BGF in Ostafrika zu unterstützen. Neben ihren geschäftlichen Aktivitäten leistet BGF auch einige wohltätige Arbeit, indem sie den Bau und Betrieb von Schulen, die Wasserversorgung und Mikrofinanzaktivitäten unterstützt.

    BGF ist keine Wohltätigkeitsorganisation. Im Rahmen ihrer Geschäftsziele leisten sie jedoch viel gemeinnützige Arbeit.

  • Wie viel der Spendenpakete wird für wohltätige Zwecke verwendet?

    Ein Spendenpaket umfasst 19 €, die für wohltätige Zwecke verwendet werden.

    Die wohltätigen Wirkungen, die sich aus jedem Spendenpaket ergeben, sind

    Zwei Bäume werden an eine lokale Organisation, Schulen oder Partnerbauern gespendet, die wirtschaftlich von diesen Bäumen profitieren.

    Wir geben an, dass 500 Liter Wasser gespendet werden. Wahrscheinlich wird es aber noch viel mehr sein, da BGF sauberes Wasser liefern, Wasserauffanganlagen bereitstellen oder beim Zugang zu Wasserquellen wie gebohrten Brunnen helfen kann. Die Unterstützung bei wasserbezogenen Aktivitäten hängt von den lokalen Bedürfnissen ab.

    1,50 € gehen an Child Africa und den Bau oder die Renovierung von Schulen in der Nähe der Partnerbauern, Baumpflanzungen oder zur Unterstützung der Schulen von Child Africa in Uganda.

    1,50 € gehen an Mikrokredite und den Bau und die Finanzierung von Mikrofinanzbanken im Gemeindebesitz.

  • Macht 1,50 € für Schulen und Mikrokredite wirklich einen Unterschied?

    Ja, es macht einen riesen Unterschied! Wenn Sie ein Spendenpaket kaufen, werden 1,50 € für den Bau oder die Renovierung von Schulen bereitgestellt. Weitere 1,50 € werden für die Finanzierung lokaler Mikrofinanzinstitutionen bereitgestellt. Es macht einen großen Unterschied, wenn viele Menschen regelmäßig Spendenpakete kaufen.

    Die Summe von 1,50 € aus den von uns verkauften Spendenpaketen hat ausgereicht, um mehrere Schulprojekte zu unterstützen. Je mehr Spendenpakete wir verkaufen, desto schneller wird die Zahl der Kinder steigen, die zur Schule gehen können.

    Die Finanzierung durch das Spendenpaket hat bereits zu erfolgreich wachsenden Mikrofinanzaktivitäten mit mehreren tausend Kreditnehmern geführt. Bis 2020 sind zwei Gemeindebanken eröffnet worden, und eine dritte ist auf dem Weg. Das geliehene Geld hat den Kreditnehmern den Zugang zu besseren Lebensbedingungen ermöglicht. Wenn die Kredite zurückgezahlt sind, wird der Kreditnehmer zu einem Anteilseigner der Bank, und die Gelder können wieder ausgeliehen werden, um mehr Menschen dabei zu helfen, den Prozess der Befreiung aus der Armut zu beginnen.

  • Mikrokredite werden manchmal kritisiert; was macht BGF’s Lösung mehr versiert um Armut zu reduzieren, und wie ist der Zinssatz?

    Mikrokredite sind ein Mittel, das zusammen mit anderen Maßnahmen zur Armutsbekämpfung eingesetzt werden kann. Dieses Mittel kann auf viele verschiedene Arten gestaltet und eingesetzt werden. Das Mikrokreditgeschäft, das Better Globe unterstützt, basiert auf einigen wenigen Grundprinzipien. Wir sind der Ansicht, dass diese Prinzipien für eine wirksame Bekämpfung extremer Armut unerlässlich sind.

    Der Zinssatz darf nicht so hoch sein, dass er den Kreditnehmer in eine Situation bringt, in der er ihn nicht bezahlen kann. Bei den Zinssätzen muss berücksichtigt werden, dass der Kredit für etwas verwendet wird, das dem Kreditnehmer hilft, seine finanzielle Situation dauerhaft zu verbessern. Der Kreditnehmer sollte in der Lage sein, die Zinsen zu zahlen, ohne die beabsichtigte Verwendung des geliehenen Geldes zu gefährden.

    Mikrokredite von Unternehmen, die nicht mit Better Globe verbunden sind, können Zinssätze zwischen 40 und 125 Prozent haben, um einen erheblichen Gewinn zu erzielen. Zinssätze wie diese dürften dem gesamten Zweck, arme Gemeinden aus der Armut zu befreien, entgegenwirken. Die Zinssätze bei den Banken, die wir mitfinanzieren, unterstützen die Kreditgeber, die als Interessenvertreter gemeinsam mit den Banken und Gemeinden gedeihen, wenn die Kredite zurückgezahlt werden.

    Mikrokredite werden niemals zur Deckung von Lebenshaltungskosten und anderem Konsum gewährt. Der Zweck des Kredits besteht darin, Veränderungen zu ermöglichen, indem dem Kreditnehmer aus der Armut geholfen wird. Der Konsum führt nicht zu einer verbesserten Wirtschaft in der Zukunft. Kredite, die für den Konsum gewährt werden, können die Kreditnehmer eher in eine Schuldenfalle tappen lassen, als ihre Fähigkeit zu verbessern, sich selbst und ihre Familien zu versorgen.

    Mikrokreditgeschäfte sind nicht gewinnorientiert. Das geliehene Geld wurde von unseren Kunden in Form von Spendenpaketen gespendet. Sobald ein Kreditnehmer über einen bestimmten Zeitraum Geld geliehen hat, wird der Kredit zurückgezahlt. Das Geld kann dann an die nächste Person ausgeliehen werden. Die Tätigkeiten nehmen mit den Mitteln aus den Spendenpaketen nur in ihrem Umfang zu. Und die Kunden der Mikrokreditbanken werden im Rahmen des Systems zu den Eigentümern der Banken, wenn sie anfangen, Geld zu sparen. Außer der lokalen Gemeinde gibt es keine Eigentümer, die eine Rückzahlung verlangen.

    Das Ziel des Mikrokredits ist es, Geld zu verleihen, das Geld wieder zurückzubekommen, mögliche Kreditverluste zu decken und das Geld dann wieder auszuleihen. Der Zinssatz, um dies zu erreichen, beträgt etwa 10 Prozent jährlich, was die Norm für die Banken ist, die von den Kunden des Spendenpakets unterstützt werden. BGF bietet auch Schulungen in finanzieller Allgemeinbildung an, um die Fähigkeit der Kreditnehmer, das Beste aus ihren Krediten zu machen, weiter zu verbessern.

    Da die Mikrokredite, die wir mitfinanzieren, sozial verantwortlichen und nachhaltigen Prinzipien folgen, unterscheiden sie sich völlig von den oben genannten Hochzinsbeispielen. Die Kritik an Mikrofinanzbanken bezieht sich in der Regel auf explorative Zinssätze. Im Gegensatz dazu finanziert BGF ausschließlich Mikrofinanzprojekte, die lokale Gemeinschaften unterstützen und für das Unternehmen und die Kunden von Better Globe gemeinnützig sind.

  • Generiert BGF Einnahmen auf Kosten der Armen in Afrika?

    BGF verdient Geld durch den Forstbetrieb. Durch ihre Aktivitäten können sie den Einheimischen gut bezahlte Arbeitsplätze mit vorteilhaften Arbeitsbedingungen, eine gute Gesundheitsversorgung und die notwendige Ausbildung ermöglichen. BGF verbessert auch die Situation vor Ort, indem sie die Wasserversorgung sichert, Schulen für Kinder unterstützt und Mikrokredite vergibt.

    Die Vision von BGF ist die Ausrottung von Armut und Korruption. Ihr Mittel dazu ist eine sozial verantwortliche und nachhaltige Forstwirtschaft. Dadurch schaffen sie eine Win-Win-Win-Situation, die allen Beteiligten zugute kommt, auch der Umwelt.

    Die Antwort lautet also: Nein, BGF verdient kein Geld an den Armen in Afrika. Sie bieten Arbeitsplätze, arbeiten mit Partnerbauern zusammen, schaffen Einkommensmöglichkeiten und tragen gleichzeitig zur Wiederherstellung geschädigter Böden und Ökosysteme bei.

  • Was ist eure Sicht auf "Landraub," und wie erhält BGF Land?

    Leider ist es für arme Gemeinden mit wenigen Ressourcen schwierig, sich gegen finanzkräftige Organisationen zu wehren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass multinationale Unternehmen die Situation ausnutzen, indem sie Vereinbarungen mit den Regierungen der Entwicklungsländer treffen, was dazu führt, dass die Bewohner des Landes gezwungen sind, ihr angestammtes Land aufzugeben.

    Diese Situation ist einer von vielen Gründen, warum die Geschäftsaktivitäten der BGF so wichtig sind. Durch einen lebhaften lokalen Handel, der andere Firmen anzieht, werden die Gemeinden befähigt und besser ausgerüstet, um aus der Armut herauszukommen. Dadurch verringert sich das Risiko der Abhängigkeit von Unternehmen, die ihre Tätigkeit auf die Ausbeutung lokaler Ressourcen stützen.

    BGF pachtet Land und arbeitet bei jedem Schritt eng mit den Gemeinden zusammen. Bei der Zusammenarbeit mit Vertragsbauern unterstützt das Unternehmen diejenigen, die keine Landbesitzdokumente besitzen, bei der Beschaffung der Dokumente, die zur Sicherung des Eigentums an ihrem Land erforderlich sind.

    Darüber hinaus bietet BGF Beschäftigungsmöglichkeiten, trägt zu Schulen und zur Ausbildung von Kindern, zur Wasserversorgung und anderem bei. Das Unternehmen legt Plantagen in degradierten Halbwüstengebieten an, die als ungeeignet für eine wirtschaftliche Tätigkeit angesehen werden, und hilft den Bauern bei der landwirtschaftlichen Diversifizierung, indem es Landwirtschaftsverträge auf der Grundlage der Agroforstwirtschaft anbietet.

    Wir brauchen Ihre Hilfe, um der Landnahme ein Ende zu setzen. Je mehr Bäume und Spendenpakete wir verkaufen, desto mehr kann BGF ihr Geschäft ausweiten und so einen größeren Teil der Bevölkerung in benachteiligten Teilen Afrikas dabei unterstützen, sich gegen die Landraubzüge zu wehren.

  • Wurde bei Wasserbohrungen der Grundwasserspiegel berücksichtigt?

    Ja, diese Fragen werden auch von der NEMA (National Environment Management Authority) überwacht, die ihre Zustimmung geben muss, bevor BGF die Erlaubnis zum Bohren nach Wasser erhalten kann.

    Nach Wasser zu bohren hat sich nicht so effektiv erwiesen, wie das Unternehmen gehofft hatte. Aus diesem Grund wendet BGF in erster Linie andere Wassergewinnungsmethoden und andere Arten des Wasserzugangs an.

  • Was ist, wenn mein Baum von Insekten oder Feuer bedroht ist?

    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Bäume zu kaufen, die Sie für 20 Jahre besitzen. Von der Anzahl der Bäume, die wir verkaufen, will BGF doppelt so viele anpflanzen, und bald wahrscheinlich sogar mehr.

    Wenn Sie einen Baum kaufen, besitzen Sie keinen bestimmten Baum. Stattdessen besitzen Sie einen Baum aus dem Gesamtpool der von dem Unternehmen gepflanzten Bäume. Diese Strategie schützt Ihr Vermögen, weil Sie nicht dem potenziellen Schaden durch einen bestimmten Baum ausgesetzt sind. BGF hat mehrere Richtlinien zum Risikomanagement implementiert, um alle bekannten Risikofaktoren auf ihren Baumplantagen zu minimieren.

    Um die Risiken für unsere Kunden zu minimieren:
    • pflanzt BGF mindestens doppelt so viele Bäume wie wir verkaufen
    • kein Kunde besitzt einen bestimmten Baum
    • BGF hat ausgeprägte Erfahrungen mit der Baumspezies, die es anbaut
    • sind die Plantagen in verschieden Gebieten und verschiedenen Ländern plaziert
    • werden die Bäume betreut, bewacht und so gepflanzt die Risiken von Feuern, Krankheiten und Schädlingen zu minimieren

  • Was passiert wenn eine extreme Dürre oder eine Fehlernte herrscht?

    BGF ist ein Pionier bei der Baumpflanzung in Trockengebieten und heute ein führender Experte für die Durchführung der Forstwirtschaft in der Art des Klimas und des Terrains, in dem sich die Plantagen befinden. Das Unternehmen hat seit 2004 Erfahrungen gesammelt und gibt sogar ein hochwertiges Baumpflanz-Magazin heraus, um allen, die daran interessiert sind, durch Forstwirtschaft Geld zu verdienen, zu helfen. Das Miti-Magazin fungiert als Informationsdrehscheibe und ist eine Plattform für den Austausch von forstwirtschaftlichem Wissen zwischen Forstwirtschaftlern, Landwirten, Unternehmern, Ökologen, Naturliebhabern und anderen.

    Es kann viel passieren, aber BGF ist für alle vorhersehbaren Herausforderungen gut gerüstet. Die Arten, mit denen sie arbeiten, wachsen natürlich in trockenen Umgebungen und sind alle dürrebeständig. Als zusätzliche Maßnahme hat das Unternehmen seine Plantagen geographisch verteilt, um mögliche Beeinträchtigungen zu begrenzen.

  • Teile von Afrika können politisch instabil sein. Was passiert, wenn es einen Regierungswechsel gibt?

    Die BGF ist nur in politisch stabilen Regionen tätig. Hypothetisch kann alles passieren. Afrika wird allgemein als instabiler wahrgenommen als viele andere Orte auf der Welt, aber das ist nicht immer der Fall. BGF hat sich in Kenia, Uganda und Tansania ( ab 2021) etabliert, wo Stabilität schon seit langem gang und gäbe ist. Und immer mehr Länder in Afrika bewegen sich auf eine größere Stabilität zu. Zu dieser immens positiven Entwicklung will die BGF mit ihrem Auftrag beitragen, Armut und Korruption durch transparente, nachhaltige und sozial verantwortliche Geschäftsprinzipien zu bekämpfen.

  • Was passiert wenn der Holzpreis sinkt?

    Wenn der Holzpreis sinkt, werden die Einnahmen der BGF für eine bestimmte Holzmenge reduziert. Dies ist etwas, das sie bei ihren finanziellen Berechnungen berücksichtigen müssen. BGF berechnet von Zeit zu Zeit die Auswirkungen eines solchen Szenarios.

    Das Unternehmen baut jedoch tropische Hartholzbäume von ähnlicher Qualität wie Teak und Mahagoni an, die beide sehr gefragt sind. Darüber hinaus beabsichtigen sie nicht, Schnittholz zu verkaufen, sondern durch die Herstellung hochwertiger Möbel die Gewinne und die lokale Beschäftigung zu steigern. Diese Strategie bedeutet, dass das Unternehmen nicht so stark den Holzpreisen ausgesetzt ist wie die meisten anderen Forstunternehmen.

    Das Unternehmen hält es auch für ziemlich unwahrscheinlich, dass der Preis für nachhaltig produziertes tropisches Hartholz über einen längeren Zeitraum signifikant sinken würde. Diese Ansicht basiert auf der historischen Preisentwicklung von tropischem Schnittholz und dem Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage. Wir verfügen nicht über ausreichende Mengen dieser natürlichen Ressource. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Holzmangel abnehmen wird, ist minimal, wenn man bedenkt, wie die Tropenwälder der Welt in den letzten 60 Jahren zurückgegangen sind.

    Die bereits bestehenden Vereinbarungen über Bäume, die über Better Globe AS verkauft werden, dürften von Preisnachlässen für Schnittholz kaum betroffen sein. Der Ertrag der bereits verkauften Bäume ist zu einem hohen Grad gegen mögliche Preissenkungen bei Schnittholz abgeschirmt. Es ist wahrscheinlicher, dass sich ein solches Ereignis nur auf den berechneten Ertrag der in Zukunft verkauften Bäume auswirken würde. BGF ist bestrebt, das Ziel der zu erwartenden Rendite zu erreichen, und alle Better Globe-Kunden wurden bisher wie versprochen bezahlt.

  • Wie sieht der Preistrend von Holz/Nutzholz aus?

    BGF verfolgt kontinuierlich die Marktberichte und -analysen der ITTO, obwohl ihre Berichte nicht spezifisch dem Mukau-Baum folgen, der die Hauptbaumart ist, die sie pflanzen. Mukau ist tatsächlich von besserer Qualität als das amerikanische Mahagoni, über das sie berichten, und die Marktanalysen sind zu unserem Vorteil. Laut ITTO lag der Preis (Exportschnittholzpreise) für ofengetrocknetes Mahagoni Ende 2009 bei 665 Euro pro Kubikmeter. Ende 2016 lag der Preis bei mehr als 1.000 Euro pro Kubikmeter, was einem Anstieg von etwa 50 Prozent entspricht.

    Die Mahagonisorte Mukau von BGF hat auch eine deutlich bessere Qualität als "afrikanisches Mahagoni". Ein ganzer Baum aus "afrikanischem Mahagoni" ergibt etwa 0,35 Kubikmeter Holz im Wert von etwa 330 Euro (2016), was die erwarteten 170 Euro an Erlösen mehr als abdeckt, wenn die Bäume nach 20 Jahren nachhaltig geerntet werden.

    Außerdem glauben sowohl wir als auch BGF nicht, dass die Mahagonipreise in den nächsten 20 Jahren zum Stillstand kommen werden. Und selbst wenn dies der Fall wäre, gibt es eine ausreichende Marge, um die vom Unternehmen eingegangenen Verpflichtungen zu erfüllen. Wir halten daher das Marktrisiko in Bezug auf die Holzpreise für minimal.

  • Wann beginnt BGF ihren Holzverarbeitugsprozess?

    BGF hat geplant, seine Produktionsstätte in Kenia im Jahr 2030 in Betrieb zu nehmen. Dort wird sie sozial verantwortliche, qualitativ hochwertige FSC-zertifizierte Mahagoniholzprodukte wie Möbel und Parkett für den internationalen Markt produzieren.

    Das Einkommen, das benötigt wird, um von 2026 bis 2030 die Bäume für sein Holz von Better Globe-Kunden zurückzukaufen, wird auch aus anderen Teilen der Better Globe Group stammen. Es wird erwartet, dass die Einnahmen von einigen dieser Unternehmen (Einzelheiten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben) die Einnahmen, die allein durch die Bäume erzielt werden, bei weitem übertreffen werden.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass die ersten Bäume nicht erst 2026 gefällt werden müssen, sondern dass ihnen zusätzliche Zeit zum Wachsen gegeben wird, und BGF wird mehr darüber erfahren, wie groß die Mukau-Bäume werden können. Es macht auch keinen Sinn, eine Produktionsstätte zu eröffnen, wenn so wenige Bäume verkauft und gepflanzt wurden, nachdem Better Globe AS 2006 mit dem Verkauf begonnen hatte. Damit der Betrieb wirtschaftlich lebensfähig ist, muss genug Holz vorhanden sein, um eine Produktionseinheit ein ganzes Jahr lang in Betrieb zu halten. Ab 2030 und später wird dem Unternehmen eine zunehmende Menge nachhaltig geerntetes tropisches Hartholz zur Verfügung stehen.

  • Was ist, wenn der Euro kollabiert?

    Wenn der Euro kollabiert, wird er wahrscheinlich unbedeutende Auswirkungen auf die Baumbesitzer haben. Bäume haben einen Eigenwert, und die Rendite hängt vom Verkauf von Holzprodukten auf dem Weltmarkt ab, wo man in der Währung bezahlt wird, die im Moment am rentabelsten ist. Das bedeutet, dass BGF, wenn es die Situation erfordert, ihren Verpflichtungen in anderen Währungen wie Dollar, Pfund Sterling oder einer anderen Währung nachkommen wird.

    Genau wie Gold haben Bäume einen Eigenwert, der sich aufgrund von Währungsschwankungen nicht verschlechtert. Und im Gegensatz zu Gold wachsen Bäume tatsächlich jeden Tag in Größe und Wert, ungeachtet der vielen Unsicherheiten auf den traditionelleren Finanzmärkten.

  • Wie sehen Better Globe's "Zahlen" aus?

    Das norwegische Unternehmen unterliegt dem norwegischen Unternehmensrecht, was bedeutet, dass Sie jedes Jahr einen Jahresabschluss erhalten können. Sie können die beim norwegischen Handelsregisteramt geführten Unterlagen selbst einsehen, indem Sie auf diesen Link klicken. Die Zahlen sind auch über die norwegische Website proff.no verfügbar, die den Menschen hilft, die Finanzlage eines Unternehmens zu überprüfen. Unsere Unternehmens-Registrierungsnummer lautet 992593148.

  • Was ist wenn Better Globe bankrott macht?

    Als Kunde von Better Globe AS verfügen Sie bereits über ein Dokument, aus dem hervorgeht, dass Sie eine bestimmte Anzahl von Bäumen besitzen, die Sie in einem bestimmten Zeitraum gekauft haben. Unser Forstagent BGF in Kenia hat jedoch auf seine Initiative hin zusammen mit einem Anwalt ein Schreiben verfasst, das es den Baumbesitzern von Better Globe ermöglicht, ihre Eigentumsrechte an den Bäumen für den unwahrscheinlichen Fall eines Konkurses der Firma geltend zu machen. Ein Unternehmen ohne Verbindlichkeiten läuft jedoch kaum Gefahr, bankrott zu gehen, und die Firmenpolitik von BGF besteht darin, keine Verpflichtungen zu haben und dass ihre Vermögenswerte und die Vermögenswerte, die sie für andere halten, stets unsere Zusagen decken sollten.

  • Sind die Better Globe Bäume auf irgendeine Weise versichert?

    BGF hat die Möglichkeit in Betracht gezogen, Bäume zu versichern. Es ist möglich, aber die vorgeschlagenen Versicherungsprämien, die vorgeschlagen wurden, sind zu hoch, um kommerziell oder wirtschaftlich rentabel zu sein. Eine Versicherung würde auch nur den Kaufpreis abdecken, was für unsere Kunden von geringem Nutzen wäre.

    BGF arbeitet daher auf verschiedene Weise aktiv an der Reduzierung von Risiken; sie haben Plantagen an verschiedenen geographischen Standorten, und BGF arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung der Qualität der Setzlinge, die sie in den Boden setzen. Das Unternehmen hat bei allem, was sie tun, gute Gewinnspannen. Gleichzeitig arbeitet BGF darauf hin, mehr als doppelt so viele Bäume zu pflanzen, als von Better Globe AS verkauft wurden, um so weit wie möglich sicherzustellen, dass wir gemeinsam unsere Versprechen halten können, egal was mit einem einzelnen Baum geschieht.

  • Was sind die Risiken? Zum Beispiel, Holzpreise, Eurokollaps, das Unternehmen macht bankrott, ein Mitarbeiter stirbt etc.

    Es ist offensichtlich, dass es Risiken gibt, und BGF arbeitet hart daran, diese Risiken zu mindern und zu minimieren. Wir haben oben den Holzpreis diskutiert. Dasselbe gilt für den möglichen Zusammenbruch des Euro. Beide bergen minimale Risiken. Und das Risiko, dass ein Unternehmen ohne Schulden in Konkurs geht, ist gering. Unabhängig davon sind die Bäume im Besitz der Leute, die sie gekauft haben, so dass Sie im höchst unwahrscheinlichen Fall eines Bankrotts Ihre Bäume immer noch besitzen. Bitte beachten Sie auch die Antwort auf die folgende Frage.

    Alle Mitarbeiter werden früher oder später in den Ruhestand treten, das Unternehmen verlassen oder sterben, aber neue Mitarbeiter können wie in jedem anderen Unternehmen eingestellt werden. Und der Betrieb nach ISO 9001 und 14001 (noch nicht zertifiziert) bedeutet, dass alle internen Prozesse in allen Abteilungen des Unternehmens gut dokumentiert sind.

  • Was ist, wenn die Bäume von den Plantagen gestohlen werden?

    Dies ist kein Problem gewesen. Bisher sind keine Bäume aus den Plantagen der BGF gestohlen worden. Sie beschäftigen rund um die Uhr Wachen (hauptsächlich zum Schutz vor Tieren). Zudem leben BGF-Mitarbeiter auf und um die Baumplantagen und wären die ersten, die einen solchen Versuch bemerken würden. Die Gemeinden rund um die Plantagen sind sich auch sehr wohl bewusst, dass es in ihrem Interesse liegt, zum Schutz der Bäume beizutragen und zu schützen, was das Unternehmen für die lokale Bevölkerung leistet.

    Um ihren Anteil am Gewinn zu sichern, werden Auftragnehmer und Partnerbauern auch dafür sorgen, dass niemand die Bäume stiehlt. Zusätzlich hat jeder Auftragnehmer einen BGF-Agroforstwirtschaftsberater, der die Bäume kontinuierlich kontrolliert. Und als unser Agent in Ostafrika ist BGF für die Rückzahlung aller Bäume verantwortlich, die unsere Kunden gekauft haben, ob gestohlen oder nicht.

  • Muss ich eine Rechnung an Better Globe schreiben um meine Rendite zu bekommen?

    Als Kunde brauchen Sie keine Rechnung zu schicken, um Ihre finanzielle Rendite zu erhalten. Alles, was Sie tun müssen, ist, sich bei Ihrem Better Globe-Konto anzumelden, Ihre Bankverbindung einzugeben und eine Überweisung anzufordern (mindestens 100 €). Eine Transaktionsgebühr wird von der Bank, die wir benutzen, abgezogen, je nachdem, wie groß die Überweisung ist. Besuchen Sie Ihr Kundenkonto, um mehr zu erfahren.

    Nur unsere Produktbotschafter müssen Rechnungen versenden, um ihre Provisionen zu erhalten, da die Vergütung für geleistete Arbeit in den meisten Ländern anders besteuert wird als die Rendite.

  • Wie weiß ich, dass Better Globe und BGF, dass tun was sie sagen?

    Bis zu einem gewissen Grad tun Sie das nicht, da die meisten Kunden von Better Globe weit entfernt vom Einsatzgebiet von BGF wohnen. Aber wir haben ein hohes Maß an Transparenz in unserem Geschäft und haben für unsere Kunden seit 2008 sogar mehrere Reisen nach Afrika arrangiert. Zwischen 20 und 40 Kunden nehmen an den jährlichen Reisen teil, um zu sehen, was wir in Kenia und Uganda tun, wie BGF ihre Geschäfte abwickelt, wie Child Africa ihre Schulen betreibt und natürlich auch, um Ostafrika zu entdecken.

    Einige Kunden kommen von diesen Reisen nach Hause und zeigen Bilder und Videos, um bei verschiedenen Treffen und Seminaren über die Erfahrungen zu berichten. Sie können auch die nächste Kundenreise, die wir organisieren, mitverfolgen, um zu sehen und zu erleben, was wir tun, und sich Ihre eigene Meinung und Erfahrung zu bilden. Vor Ort können Sie alle Ihre Fragen direkt von den vor Ort tätigen Experten der BGF beantwortet bekommen.

    Neuigkeiten und Updates werden auch regelmäßig auf unserer Website veröffentlicht,
    im Miti Magazine, BGF's Facebook Seite, und auf der Better Globe Media Webseite.

Spare dein Geld in Bäumen und helfe dabei Armut zu reduzieren

Wir laden dich dazu ein, einen Unterschied in Ostafrika zu machen und zu einer besseren Welt beizutragen. Deine Bäume werden auf eine ethische, nachhaltige und langfristige Weise verwaltet. Klicke auf den Link zu unserem Shop, um noch heute einen sozial verantwortlichen Kauf zu tätigen. Mit uns ist es profitabel anderen zu helfen.

Tun Sie Gutes, tragen Sie zu einer besseren Welt bei und verdienen Sie Geld!