Die Geleistete Arbeit

Die Geleistete Arbeit

Bäume pflanzen in semiariden Gebieten in Kenia und Uganda

Better Globe Forestry Ltd. (BGF) errichtet und betreibt Baumplantagen in ariden und semi-ariden Landflächen (ASAL) in Ostafrika. Zusammen mit lokalen Bauern werden verschiedene Baumarten auf schwer kultivierbaren Böden angebaut. Für Vertragsbauern gibt es viele Vorteile, z.B: Verbesserte finanzielle Sicherheit, bessere Bodengesundheit, Zugang zu technischer Hilfe und Ausbildung, Verringerung der Bodenerosion, Unterstützung der Ausbildung von Kindern und vieles mehr.

Durch soziales Unternehmertum und nachhaltige Entwicklung hilft BGF Menschen direkt und indirekt aus der Armut heraus. Durch den Betrieb von Baumpflanzungen und die Zusammenarbeit mit Vertragsfamern steigt die Zahl der Erwerbstätigen. Die Kunden von Better Globe, die das Spendenpaket monatlich kaufen, helfen auch bei der Finanzierung von gemeindeeigenen Mikrofinanzbanken und dem Bau und der Renovierung von Schulen.

Da diese Bemühungen zur Bekämpfung der Armut in Afrika auf nachhaltigen Geschäftsprinzipien beruhen, profitieren alle Beteiligten und unterstützen gleichzeitig die Umwelt. Als Kunde von Better Globe erhalten Sie einen erheblichen finanziellen Ertrag für alle Bäume, die Sie kaufen, unabhängig davon, ob Sie sie einzeln oder über das Spendenpaket kaufen.

BGF glaubt wirklich an Nachhaltigkeit und an die Bedeutung einer langfristigen Perspektive. Es gibt keine schnellen Lösungen. Wenn Sie wirklich etwas ändern wollen, müssen Sie ein solides Fundament legen und bei allem, was Sie tun, eine langfristige Perspektive haben. Wenn man mit der Kultivierung der richtigen Baumarten für die richtige Umgebung arbeitet, kommt die langfristige Perspektive fast von selbst. Der andere grundlegende Faktor für das Geschäft von BGF ist die Nachhaltigkeit und die Sorge um die Umwelt, um Afrika zu einem grüneren und gesünderen Kontinent zu machen. Als Kunde von Better Globe trägt alles, was Sie kaufen, zu einer grüneren und nachhaltigeren Zukunft bei, sowohl für die Afrikaner als auch für die Welt insgesamt.

Mulandi Nzama, one of the Better Globe's partner farmers planting Mukau trees on his land.
Mulandi Nzama ist ein BGF-Partnerbauer und baut auf seinem Land Mukau-Bäume an

Damit der Wandel Bestand hat, muss er für alle Parteien nachhaltig sein. BGF glaubt an Nachhaltigkeit für:

  • Mitarbeiter auf den Plantagen, wo sie ein Einkommen erhalten, das es ihnen ermöglicht sich aus der Armut zu helfen
  • Die Umwelt und den Planeten, weil das Pflanzen von Bäumen die Gefahr des Klimawandels und der Wüstenbildung verringert
  • Den in den lokalen Gemeinden lebenden Kindern, die die Möglichkeit bekommen zur Schule zu gehen, weil wir durch die Unterstützung von Child Africa bei dem Bau und der Renovierung von Schulen beitragen
  • Empfänger von Mikrokrediten von den in Gemeindebesitz befindlichen Banken, die BGF über die an Better Globe-Kunden verkauften Spendenpakete finanziert
  • Den Ländern, in denen BGF tätig ist, da sie Steuern und den wirtschaftlichen Wert der geschaffenen Industrien erhalten
  • den Gemeinden, in denen die Mitarbeiter leben, in denen die Infrastruktur verbessert werden kann und Möglichkeiten für Wachstum und besseren Lebensstandard geschaffen werden
  • Den Kunden von Better Globe AS, die finanzielle Erträge aus ihren Bäumen und der damit verbundenen Geschäftsentwicklung erhalten, so dass es wirtschaftlich nachhaltig ist, Better Globe zu unterstützen

Da alle Beteiligten Gewinner sind, befindet sich die BGF auf einem nachhaltigen Weg zur Verwirklichung ihrer Vision der Korruptionsbekämpfung und der Beseitigung der Armut, eine Familie nach der anderen. Das wird nicht von heute auf morgen geschehen. Doch was BGF seit 2004 erreicht hat, hat die Erwartungen in mehreren Bereichen übertroffen. Und mit Ihrer Hilfe kann die BGF ihrem Ziel eines grüneren und gesünderen Afrikas mit deutlich verbesserten Lebensbedingungen in einigen der am stärksten bedrohten Gemeinden schneller näher kommen.

Versuchte und getestete Methoden erzielen Ergebnisse

Vielleicht überrascht es Sie zu wissen, dass nichts von dem, was die BGF unternimmt, neu ist. Im Jahr 2004 erhielt die kenianische Umweltaktivistin und spätere Umweltministerin Wangari Maathai den Nobelpreis für das Pflanzen von Bäumen. Einige Jahre später erhielt Muhammad Yunus, ein bangladeschischer Unternehmer im sozialen Bereich, den Friedensnobelpreis für die Schaffung der Konzepte rund um Mikrokredite und Mikrofinanzierung. Und Bildung ist bekanntlich einer der Hauptwege aus der Armut.

Doch was die BGF macht, ist heute weltweit einzigartig. Seit der Gründung im Jahr 2004 ist es dem Unternehmen gelungen, all diese entscheidenden Elemente zu einem nachhaltigen und funktionierenden Geschäftskonzept zu verbinden, das alle Beteiligten unterstützt. Und durch die von uns bei Better Globe AS geschaffene Crowdfunding-Strategie kann jeder dazu beitragen, der Armut in Afrika entgegenzuwirken und eine grünere Zukunft aufzubauen und dabei gleichzeitig langfristig profitabel zu sein.

Seedlings ready to be planted. Kiambere, Kenya 2017
Baumsetzlinge, die bereit sind, gepflanzt zu werden. Kiambere, Kenia 2017

Der Erfolgsfaktor ist, wie BGF die verschiedenen Strategien zur sozialen Wirkung zu einem funktionierenden Geschäftsmodell kombiniert. Kurz gesagt, was BGF mit Hilfe der Better Globe Kunden, die das Spendenpaket kaufen, leistet:

  • Menschen helfen sich selbst zu helfen – das Unternehmen glaubt daran, Menschen beizubringen zu fischen, anstatt ihnen Fische zu geben.
  • Bäume pflanzen – trockene und degradierte Böden in grüne und produktive Gebiete zu verwandeln, die die lokale Umwelt verbessern, dem Klimawandel und der Erosion entgegenwirken und einen vorhersehbaren finanziellen Ertrag bieten.
  • Finanzierung der im Gemeindebesitz Mikrofinanzbanken – Wenn man einen Kredit erhält, werden die Kredite Empfänger auch zu Teilhabern der Bank. Um den langfristigen Erfolg zu sichern, werden Finanzkenntnisse vermittelt, um die Wirtschaft der Gemeinden weiter zu stärken.
  • Wasser zur Verfügung zu stellen – Gelder fließen in wasserbezogene Projekte, und Vertragsbauern erhalten häufig Schulungen in Wassernutzung und Gewässerschutz durch Agroforst-Feldagenten.
  • Bildung unterstützen – Der beste Weg, den Menschen zu helfen, ihre Situation zu verändern, ist Bildung. Von jedem verkauften Spendenpaket geht ein Teil in die Finanzierung des Baus und der Renovierung von Schulen.
  • Zusammenarbeit – Niemand hat jemals etwas in dieser Größenordnung allein erreicht. Die Kooperationen und Partnerschaften von BGF sind der Schlüssel zu ihrem und unserem Erfolg.
  • Ertragsteilung – Um das Geschäft zu finanzieren, braucht BGF Ihre Hilfe. Im Gegenzug erhalten Sie einen erheblichen Anteil an den Gewinnen aus den beiden von Better Globe AS verkauften Produkten, den Bäumen und den Spendenpaketen. Die Einnahmen stammen aus der Agroforstwirtschaft und dem Anbau von Bäumen in ariden und semiariden Gebieten. Und schließlich ist die lokale Verarbeitung von tropischen Harthölzern zu nachhaltigen High-End-Produkten, die auf dem globalen Markt verkauft werden, die letzte Stufe der Einnahmen generierenden Aktivitäten des Unternehmens.

Was wir bewirken

Sowohl die Vision als auch die langfristigen Ziele von Better Globe und BGF sind die Verringerung von Armut und Korruption in Afrika. Armut und Korruption sind die beiden wichtigsten Ursachen, die Afrika daran hindern, wirklich aufzublühen. Und mit der Hilfe von Menschen wie Ihnen können wir sowohl für die Bauern in den Trockengebieten Afrikas als auch für die Welt als Ganzes einen nachhaltigen Unterschied machen.

Philomena Wayua working on Better Globe's plantation in Kiambere, Kenya, 2017.
Philomena Wayua ist eine fleißige Mitarbeiterin auf der BGF-Plantage in Kiambere. Kenia, 2017

Seit der Gründung von BGF im Jahr 2004 hat das Unternehmen viele Hindernisse überwunden, die für das schwierige Arbeitsumfeld in ariden und halbtrockenen Gebieten einzigartig sind. Hier sind einige Beispiele für die Errungenschaften, die zusammen mit der Unterstützung der Kunden von Better Globe aus der ganzen Welt erreicht wurden:

  • mehr als 2 700 000 Bäume wurden auf dem angeblich unbepflanzbaren Land gepflanzt
  • seit 2010 werden die finanziellen Renditen ausbezahlt, pünktlich und nach Plan
  • finanziert wurde der Bau von zwei Schulen in Uganda, die von Child Africa gebaut wurden
  • finanziert und unterstützt wurden unter anderem Renovierungen in mehreren Schulen in Kenia durch Child Africa
  • finanziert wurde der Kauf einer neuen Schule in Kabale, Uganda, Child Africa’s erste Hochschule
  • zusätzlich zum Personal, wurden mehrere hundert saisonale Arbeiter beschäftigt, wo es vorher kaum Jobmöglichkeiten gab
  • finanziert wurden zwei Mikrokreditbanken, die über 5,000 Familien Geld geliehen haben, die jetzt Teilhaber sind
  • angefangen wurden Partnerschaften mit mehreren tausend Farmern, die sehr gute Vorzüge haben, indem sie den Baumanbau in ihre Geschäftstätigkeiten aufnehmen

Lesen Sie hier mehr darüber, was wir bewirken →

Beginnen Sie mit Bäumen zu sparen oder reservieren Sie einen Platz in einem Webinar

Wenn Sie auch mitmachen und Gutes tun möchten, zu einer besseren Welt beitragen und Ihre Ersparnisse ethisch, nachhaltig und langfristig verwalten wollen, nutzen Sie den untenstehenden Link.

Wenn Sie andere Fragen haben, lesen Sie gerne mehr darüber auf der Website. Wir haben eine FAQ-Seite mit den 50 am häufigsten gestellten Fragen. Zudem können Sie uns natürlich kontaktieren unter support@betterglobe.com.

Unsere Produkte

Einzelne Bäume
20 €

  • Erwartete Rendite 208,25 €
  • Bekämpft Wüstenbildung
  • Neutralisiert 500 kg CO2
  • Schafft Arbeitsplätze

Spendenpaket
59 €

  • Erwartete Rendite 416,50 €
  • Spendet Wasser und Bäume
  • Belebt die lokale Wirtschaft
  • Neutralisiert 2000 kg CO2
  • Unterstützt Bildung
  • Stärkt Frauen

Partners

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie Fragen oder Bedenken haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren unter support@betterglobe.com

Bäume pflanzen reduziert die Klimabedrohung

Es ist nichts Neues, dass Bäume dazu beitragen, die Klimagefahr zu verringern. Bereits im IPCC-Bericht von 2018 wurde festgestellt, dass rund 1 Milliarde Hektar zusätzlicher Wald benötigt werden. Das entspricht etwa 2 Milliarden Fußballfeldern mit Wald, oder einer Fläche so groß wie die USA. Laut einer am 5. Juli in der Zeitschrift „Science“ veröffentlichten StudieMehr erfahren…