Better Globe Forestry Ltd.

Better Globe Forestry Ltd.

BGF ist das Forstunternehmen in Kenia und Uganda, das die Bäume verwaltet

Wie die meisten großen Unternehmen arbeitet die BGF als eine Gruppe von Unternehmen, wobei sich jedes Unternehmen auf einen anderen Aspekt der Geschäftstätigkeit konzentriert. Die Better Globe Group besteht aus einer Reihe von Unternehmen in verschiedenen Sektoren, die alle auf das gemeinsame Ziel ausgerichtet sind, die extreme Armut in den ariden und semiariden Gebieten Ostafrikas durch umfangreiche Baumpflanzungen zu verringern.

BGF ist ein kenianisches Sozialunternehmen im Forstsektor, das sich im Privatbesitz seiner Gründer befindet, die auch für das Unternehmen arbeiten. BGF ist der Vertragspartner in allen Partnerschaften in Kenia und Uganda. BGF ist auch der lokale Vertreter, der die Bäume pflanzt und betreut, die Sie als Kunde von Better Globe AS kaufen, und der die Rückkäufe im Rahmen der Rückkaufvereinbarung für die Bäume, die Sie besitzen, durchführt.

BGF betreibt und betreut die Plantagen und schult und unterstützt die Partnerbauern, die in einem Agroforstwirtschaftssystem Bäume pflanzen, mit der Unterstützung von Better Globe-Kunden, die das Spendenpaket kaufen. BGF arrangiert auch Reisen für Better Globe AS Kunden und Ambassadors/Botschaftern aus der ganzen Welt, die die Standorte in Kenia und Uganda besuchen wollen.

Gut verankert in der kenianischen Geschäftswelt

BGF hat in Kenia und Uganda einen hervorragenden Ruf. Das Unternehmen arbeitet mit vielen anderen Organisationen zusammen, und wir sind mit politischen Entscheidungsträgern aus dem gesamten politischen Spektrum gut vernetzt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Forstbetrieben arbeitet BGF „von unten nach oben“. Sie tun dies, indem sie alle Projekte und Entscheidungen auf lokaler Ebene verankern und sich dann im Entscheidungsprozess nach oben arbeiten. Dieser Prozess, auf lokaler Ebene zu beginnen, ist eine zeitaufwändige Arbeitsweise. Aber im Gegenzug erhält BGF wichtige lokale Unterstützung für alle ihre Vorhaben und reduziert Korruptionsprobleme auf ein Minimum. Es bedeutet auch, dass BGF auf natürliche Weise das so genannte „Land Grabbing“ und all die Probleme vermeidet, zu denen es für BGF und in der Geschäftswelt, führen kann.

Der norwegische Botschafter in Kenia, Kenias Vizepräsident und Gründer der Better Globe Group Rino Solberg. Juli 2008
Der norwegische Botschafter in Kenia, Kenias Vizepräsident und Gründer der Better Globe Group Rino Solberg. Juli 2008

Einige von BGF’s Business Highlights

2004 wurde eine Untersuchung durchgeführt, um die Möglichkeiten zu ermitteln, einen Baum zu finden, der alle Anforderungen an Qualität, Wachstumsgeschwindigkeit und Ertrag erfüllt. Dieser Forschungsprozess führte BGF zu der Erkenntnis, dass der Mukau-Baum die allerbesten Lösungen bietet, um ihr Ziel, die extreme Armut in den Trockengebieten Ostafrikas zu lindern, weiter zu verfolgen.

2006 Das Pilotprojekt der BGF beginnt mit dem Zugang zu 5000 Hektar Land am Kiambere-Staudamm am Fluss Tana. Das Land gehört der „Tana and Athi Rivers Development Authority (TARDA)“. Das Gebiet hatte eine Arbeitslosenquote von mehr als 65 Prozent, und die Menschen in dem Gebiet galten als die ärmsten unter den untersuchten Standorten.

2008 BGF unterzeichnete ein „Memorandum of Understanding“ mit der Sosoma Ranching Cooperative Society (SRS), um 60.705 Hektar Bäume im großtechnischen Maßstab zu pflanzen. Auch die lokalen Behörden genehmigten das Dokument. Das Projekt ist immer noch am Leben, auch wenn es sich aus verschiedenen rechtlichen und technischen Gründen verzögert hat.

Die Pflanzschule in Nyongoro, 2012
Die Pflanzschule in Nyongoro, 2012

2012 unterschrieb BGF eine Partnerschaft mit der Wity-Nyongoro Ranching Society, wo 21.500 Hektar Land für die Bepflanzung gepachtet werden, größtenteils für Mukau.

2015 BGF initiierte ein Projekt, um Farmern bei der Anpflanzung von Mukau-Bäumen auf ihrem Land nach einem von BGF entwickelten Agroforstwirtschaft- und Agrarökologie-Modell zu unterstützen, das verschiedene Kulturen für beste Ergebnisse kombiniert. Agroforstliche Feldagenten der BGF schulen die Partner und geben ihnen Baumsetzlinge. Und das Unternehmen verpflichtet sich, die Bäume zu zehn Prozent über dem Marktwert zu kaufen, wenn es Zeit zum Fällen ist.

Im Jahr 2015 wurde BGF zudem mit dem „Kenya Tax Award“ der kenianischen Finanzbehörde ausgezeichnet. Und BGF vertieft die Zusammenarbeit mit KenGen und ihrer Stiftung im Rahmen der „Green Initiative Challenge,“ einem 10-Jahres-Projekt, das darauf abzielt, über 500 Hektar Wald zu pflanzen für lokale Schulen und Organisationen. Bis zum Jahr 2025 sollen etwa 1000 Schulen in einigen der trockensten Bezirke Kenias einbezogen werden.

Die gespendeten Bäume ermöglichen es Schülern und Mitarbeitern, die Bäume zu pflanzen und zu betreuen. Auf diese Weise werden sie zu Baumpflanzungsbotschaftern und lernen die Bedeutung von Bäumen und den Wert des Pflanzens und Erhaltens kennen. Schulen werden auch für das Überleben der Baumsetzlinge durch Anreize wie Stipendien, Geldpreise und Exkursionen belohnt.

Bruno Pescheux, CEO von Bamburi Cement, Albert Mugo, CEO der KenGen Foundation, und Jean-Paul Deprins, CEO der BGF, unterzeichnen am 24. Juni 2015 die Vereinbarung zur „Green Initiative Challenge“.

2017 BGF hat mehr als 1,000,000 Bäume auf einigen tausend Hektar Land in semi-ariden Gebieten gepflanzt.

2018 BGF pflanzte ungefähr 1,000,000 Bäume im Norden von Uganda.

2019 BGF pflanzte 690,000 Bäume in Uganda und Kenia.

2020 BGF ist jetzt auf dem Weg insgesamt 1,000,000 Bäume in Kenia und Uganda zu pflanzen trotz der bestehenden Pandemie. Die Ergebnisse stehen dann nächstes Jahr zur Verfügung.

Das „Miti“ Magazin

BGF veröffentlicht auch das „Miti Magazine“ („miti“ bedeutet „Baum“ auf Suaheli). Das Branchenmagazin befasst sich mit der kommerziellen Baumpflanzung in Ostafrika, wobei der Schwerpunkt auf ariden und semi-ariden Gebieten liegt. Das „Miti Magazine“ wird als Referenzmaterial in der Forstindustrie von Wissenschaftlern, Bauern und Studenten verwendet.

Durch den kontinuierlichen Austausch der Forstexperten von Expertenwissen und die Erfahrungen, die BGF auf diesem Gebiet sammelt, kann das Unternehmen seine Ergebnisse weitergeben und alle mit grundlegendem Wissen unterstützen, um sowohl die Wiederherstellung von Land als auch die Erträge aus Baumpflanzungen und Agroforstwirtschaft zu verbessern. Gleichzeitig erhält die BGF einen natürlichen Erfahrungsaustausch mit vielen verschiedenen Branchenakteuren und ein immer umfassenderes Netzwerk von Kontakten innerhalb des Forstsektors in Ostafrika.

Wenn Sie mehr über die Better Globe Group und ihren Unternehmen lesen wollen, empfehlen wir diese Webseite zu besuchen.

Spare dein Geld in Bäumen und helfe dabei Armut zu reduzieren

Wir laden dich dazu ein, einen Unterschied in Ostafrika zu machen und zu einer besseren Welt beizutragen. Deine Bäume werden auf eine ethische, nachhaltige und langfristige Weise verwaltet. Klicke auf den Link zu unserem Shop, um noch heute einen sozial verantwortlichen Kauf zu tätigen. Mit uns ist es profitabel anderen zu helfen.

Tun Sie Gutes, tragen Sie zu einer besseren Welt bei und verdienen Sie Geld!